Unser Lauf e.V. - Satzung

S A T Z U N G

 

§ 1

 

Name und Sitz

 

(1)   Der Sportverein führt den Namen          Unser Lauf e.V.

(2)   Der Verein hat seinen Sitz in Berlin und ist in das Vereinsregister eingetragen.
Gründung:       30.01.2018                               

 


§ 2
Zweck und Aufgaben des Vereins

 

(1)   Der Verein betreibt Leichtathletik und fördert insbesondere den Spitzensport und die leistungsbezogene Nachwuchs- (Jugend) arbeit

(2)   Der Verein führt für seine Aktiven ein regelmäßiges Training durch und nimmt regelmäßig an Wettkämpfen teil.

(3)   Der Verein ist unpolitisch.

(4)   Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 52 ff der Abgabenordnung 1977.

(5)   Etwaige Gewinne dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, bei Auflösung oder Aufhebung erhalten die Mitglieder nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück. Es darf keine Person durch Vergütung für Verwaltungsaufgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 3

 Mitgliedschaft

 

 (1)   Der Verein hat ordentliche und außerordentliche Mitglieder
a)         ordentliche Mitglieder sind: Aktive und passive Mitglieder, die geschäftsfähig
            sind, sowie Ehrenmitglieder.
b)         Außerordentliche Mitglieder sind: Jugendliche unter 18 Jahren, nicht voll
            Geschäftsfähige sowie ausschließlich fördernde Mitglieder.

(2)   Ehrenmitglieder werden von der Mitgliederversammlung (MV) ernannt. Zu Ehrenmitgliedern können nur solche Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den Sport oder um den Verein erworben haben.

(3)   Fördernde Mitglieder sind ordentlichen Mitgliedern gleichgestellt.

(4)   Zu den fördernden Mitgliedern zählen insbesondere die Mitglieder der verschiedenen Lauftreffs im Rahmen der App „Parkrunning“  die den Verein u. a. durch ihren Anschluss sowie weitere Maßnahmen unterstützen, andererseits jedoch keine Rechte eines ordentlichen Mitglieds beanspruchen können.

Fördernde Mitglieder sind auf Antrag beitragsfrei.

 

(5)   Der Antrag auf Aufnahme in den Verein ist schriftlich an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme entscheidet. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins sowie der angeschlossenen Verbände an.

 

 

§ 4

 Beendigung der Mitgliedschaft

 (1)   Die Mitgliedschaft erlischt
a)         durch Tod,
b)         durch Austritt,
c)         durch Ausschluss seitens der Mitgliederversammlung

(2)   Der Austritt kann nur am Schluss eines Kalendervierteljahres erfolgen und muss mindestens einen Monat vorher schriftlich dem Vorstand angezeigt werden.

(3)   Der Ausschluss seitens der Mitgliederversammlung kann erfolgen:
a)         bei Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte,
b)         wegen gröblichen oder beharrlichen Satzungsverstoßes,
c)         wegen Nichtbefolgung von satzungsmäßigen Beschlüssen oder Anordnungen
            der Organe des Vereins,
d)         wegen Vereinsschädigenden Verhaltens,
e)         wenn Beiträge und andere Zahlungsverpflichtungen für einen Zeitraum von
            sechs Monaten rückständig sind und die Zahlung nicht innerhalb einer Frist
            von 14 Tagen nach ergangener Mahnung erfolgt

Der Ausschluss bedarf einer Mehrheit von 2/3 der Mitglieder der Mitgliederversammlung.

 

(4)   Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Ansprüche dem Verein gegenüber

 
§ 5

 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

 

(1)   Die ordentlichen Mitglieder haben das Recht, an den Mitgliederversammlungen des Vereins teilzunehmen, Anträge zu stellen und vom vollendeten 18. Lebensjahr ab das Stimmrecht auszuüben. Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme, die es nur persönlich abgeben kann. Das passive Wahlrecht beginnt vom vollendeten 21. Lebensjahr an und setzt eine mindestens zweijährige Mitgliedschaft im Verein voraus.

(2)   Die ordentlichen und außerordentlichen Mitglieder (§ 3 Abs. 1) haben die in der Mitgliederversammlung festgesetzten Beträge und sonstigen Leistungen jährlich im Voraus zu bezahlen. Ehrenmitglieder zahlen keinen Beitrag.

(3)   Die Rechte und Pflichten der fördernden Mitglieder sind in § 3 Abs. 3 geregelt.

 

§ 6

 Geschäftsjahr

 Das Geschäftsjahr ist gleich dem Kalenderjahr.

 

§ 7

 Organe des Vereins

 

 

Die Organe des Vereins sind:

 (1)   Die Mitgliederversammlung,

 (2)   Der Vorstand,

 (3)   Der erweiterte Vorstand.

 § 8

Mitgliederversammlung

 

 (1)   Alljährlich findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt, zu der alle Mitglieder vom Vorstand unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuladen sind. Die Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens eine Woche vorher schriftlich dem Vorstand eingereicht werden und begründet sein.

(2)   Der Mitgliederversammlung obliegen:
a)         Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstandes und des
            Berichtes der Kassenprüfer,
b)         Entlastung des gesamten Vorstandes,
c)         Wahl des neuen Vorstandes,
d)         Wahl von zwei Kassenprüfern,
e)         jede Änderung der Satzung,
f)         Entscheidung über die eingereichten Anträge,
g)         Ernennung von Ehrenmitgliedern,
h)         Ausschluss von Mitgliedern gemäß § 4 Ziff. 3,
i)          Genehmigung des Haushaltsplanes,
j)          Festsetzung der Mitgliedsbeiträge,
k)         Auflösung des Vereins

(3)   Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand einberufen werden, wenn mindestens 1/3 der ordentlichen Mitglieder dies schriftlich mit Angabe des Grundes beantragt. Der erweiterte Vorstand kann beim Vorliegen eines wichtigen Grundes die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschließen.

(4)   Jede ordnungsgemäß anberaumte (ordentliche oder außerordentliche) Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.

(5)   Über die Mitgliederversammlung und deren Beschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Vorsitzenden zu unterschreiben  und von einem anderen Vorstandsmitglied gegenzuzeichnen ist.

 

 

§ 9

 Vorstand

(1)   Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem Schatzmeister.

(2)   Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder  des Vorstandes vertreten.

 

Im Innenverhältnis sollen der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister gemeinsam den Vorstand im Falle einer Verhinderung des

1. Vorsitzenden vertreten

(3)   Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf 3 Jahre mit einfacher Mehrheit gewählt. Er führt die Geschäfte des Vereins bis zu Neuwahl weiter. Die Wahl des 1. Vorsitzenden hat vor der Wahl der übrigen Mitglieder des Vorstandes in einem besonderen Wahlgang zu erfolgen.

(4)   Der Vorstand ist bei Bedarf durch den 1. Vorsitzenden, im Verhinderungsfall durch dessen Stellvertreter, einzuberufen. Die Einladung hat in der Regel 8 Tage vorher schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung zu erfolgen. In Ausnahmefällen genügt eine Frist von mindestens 2 Tagen bei telefonischer Bekanntgabe.

(5)   Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Der Vorstand beschließt mit Stimmenmehrheit, soweit die Satzung nichts anderes besagt. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des die Vorstandssitzung leitenden Vorstandsmitgliedes den Ausschlag.

Über jede Sitzung ist eine Niederschrift zu fertigen, die von dem die Sitzung leitenden Vorstandsmitglied und dem Protokollführer zu unterzeichnen sind. Die Niederschriften sind aufzubewahren

 

 § 10

 Erweiterter Vorstand

 

(1)   Der erweiterte Vorstand besteht aus dem Vorstand und den Leitern der einzelnen Sportabteilungen. Die Leiter der einzelnen Abteilungen und die Abteilungsvorstände werden in einer jährlich stattfindenden Abteilungsversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit und in Anlehnung an die in dieser Satzung festgelegten Bestimmungen gewählt.

(2)   § 9 (4) und (5) finden entsprechende Anwendung.

 § 11

 Kassenprüfer

 

(1)   Die zwei Kassenprüfer dürfen dem Vorstand nicht angehören. Sie werden für 3 Jahre gewählt.

(2)   Die Kassenprüfer haben:
a)         die Jahresrechnung zu prüfen und darüber in der Hauptversammlung zu berichten,
b)         die Kasse alljährlich mindestens je einmal zusammen mit einem Vorstandsmitglied
            unvermutet zu prüfen. Die Prüfung hat sich darauf zu erstrecken, dass das Vermögen
            des Vereins ordnungsgemäß inventarisiert und angelegt ist. Über die Prüfung ist
            binnen zwei Wochen nah deren Abschluss dem Vorstand schriftlich zu berichten

 

 

§ 12

 Satzungsänderungen

 

 Satzungsänderungen können nur mit ¾ Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

 

§ 13

 Auflösung des Vereins

 

(1)   Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung mit ¾     Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

(2)   Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke  fällt das Vermögen des Vereins, soweit es Ansprüche aus Darlehensverträgen der Mitglieder übersteigt, dem Berliner Leichathletik-Verband e.V. zu, der es unmittelbar und ausschließlich für steuerbegünstigte Zwecke zu verwenden hat.

 

Kontakt

Unser Lauf e.V.
Hohenzollerndamm 150

14199 Berlin

E-Mail      info@unserlauf.de
Tel          030 814 05 21 51

Fax         030 814 05 21 66

 

Social Media